++++ Wettervorhersagen ++++ Warnungen ++++ Eventwetter+++ Analysen und Berichte +++ Wetter für Freizeit, Sport und Tourismus ++++ Amateurmeteorologie mit Leidenschaft seit mehr als 10 Jahren ++++ Wandern Rund um Nümbrecht ++++
privater Wetterservice Malzhagenwetter
Nümbrecht - Malzhagen

Tornado 09. März 2017 Kürnach

Am 09.03.2017 kam es am späten Nachmittag im unterfränkischen Kürnach zu einem Tornado.

Am 09.03.2017 herrschte über Deutschland eine wechselhafte aprilwetterähnliche Witterung in der es immer wieder zu Schauern kam. Über der südlichen Mitte von Deutschland entwickelten sich auch einzelne Gewitter. Einer dieser Gewitterzellen entwickelte sich zu einer kräftigen Zelle mit rotierendem Aufwind und dem späteren Tornado.


Analyse :


Kürnach
Kürnach liegt in Unterfranken nordöstlich von Würzburg in der Nähe der Autobahn BAB 7. Die Zelle zeigte bereits nordwestlich von Rimpar einen rotierenden Aufwind. Dieser wurde durch das Stormtracking-Modul von Kachelmannwetter registriert. Die Zelle zog dann weiter südostwärts und produzierte dann den Tornado über Kürnach.




Im Bereich nordwestlich der Zelle findet sich der Radiosondenstandort Idar Oberstein. Dieser Aufstieg vom 09.03.2017 um 12 UTC zeigte eine leicht instabile Schichtung mit einem KO-Index von + 1.35 K. Der K-Index zeigte zudem Konvektionsbereitschaft. Die instabile Schichtung zeigte sich auch beim Delta T ( vertikaler Temperaturunterschied ) mit einem Wert von 25.6 was im Bereich leichter Labilität liegt. Verfügbare Energie für Konvektion wurde durch einen schwachen Mixed layer Cape und einem etwas deutlicherem Most Unstable Cape bereitgestellt. Zudem zeigte der Aufstieg eine deutlich niedriges Aufstiegsniveau wo auch die Wolkenbasis zu finden ist. Dabei kann bodennahe Scherung greifen der hier bei 11 m/s zu finden ist. Zudem kam es im unteren Bereich auch zu einer Richtungsänderung des Windes mit der Höhe. Auffällig zeigte sich die hochreichende Scherung von mehr als 30 m/s. Dieser Wert kann Konvektion zwar verhindern liegt aber deutlich im Bereich für organisierter Konvektion und Superzellen. Die Stärke der Scherung kann durchaus einen schwächeren Aufwind auseinander reissen wodurch die Konvektion gestoppt wird. Was hier auch zu sehen ist, ist das der Aufstieg recht feucht ist. Die Taupunktkurve und die Temperaturkurve liegen nah beieinander.

Somit zeigen sich hier folgende Eigenschaften :

Energie ( ML und MUCape )
Feuchte
leichte Labilität und leichte potentielle Instabilität
vertikale Windscherung
Konvektionsentwicklung anhand von Radar und Satellitenbild nachgewiesen.




Ich habe dann noch den Aufstieg von Stuttgart ausgewertet, dessen Standort südwestlich des Ereignisses liegt. Hier zeigt sich eher eine differente Atmosphäre. Der Delta T zeigt sich ebenfalls im Bereich schwacher Labilität. Es zeigt sich hier jedoch ebenfalls das Vorhandensein von Energie in Form von MU- und MLCape. Zudem zeigt sich auch hier eine deutliche vertikale Windscherung. Der Aufstieg zeigt sich ebenfalls recht feucht denn auch hier liegen Taupunktkurve und Temperaturkurve nah beieinander.


Dopplerradar
Das Radarbild zeigt nicht das typische Niederschlagsradar sondern dieses ist hier ein sogenanntes Dopplerradar. Es zeigt die Geschwindigkeit und Richtung der Niederschlagspartikel. Je heller die Farbe desto schneller die Bewegung. Liegen hellgrün und hellrot nebeneinander so ist hier Rotation und ein möglicher Tornado vorhanden. Wie wir sehen ist das hier der Fall. Somit ist die Radarsignatur des Dopplerradar sehr verdächtig.

Fazit : Es gab deutliche Hinweise auf die Möglichkeit einer Gewitterentwicklung was hier durch Radiosondenaufstiege nachgewiesen werden konnte. Zudem zeigte das Stormtracking von Kachelmannwetter recht früh schon den rotierenden Aufwind. Das Dopplerradar bestätigt dann durch die Bewegung der Niederschlagspartikel die mögliche Rotation und damit den möglichen Tornado. Der Tornado wurde durch mehrere Augenzeugen bestätigt und auch dokumentiert. Die Stärke ist mir noch nicht bekannt aber ich vermute das diese im EF1-Bereich gelegen hat. Unteranderem gab es vielfach umgestürzte Bäume und Laternen sowie abgedeckte Dächer. Eine Schäune wurde stark beschädigt.

Weitere Informationen zu diesem Fall unter folgenden Links :

wetterkanal.kachelmannwetter.com/tornadowarnungen-mit-dopplerradar-moeglich/

wetterkanal.kachelmannwetter.com/tornado-noerdlich-von-wuerzburg/

www.tornadoliste.de

 

Malzhagenwetter 2017 by Udo Karow, Nümbrecht, Germany